Über die Autorin

Manuela Rose

Manuela Rose wurde 1982 in Perleberg (Brandenburg) geboren. Direkt nach dem Abitur führte ihr Weg über Potsdam nach München, wo sie vier Jahre bei einem privaten Bildungsträger arbeitete. Über Hamburg und Essen kam sie schließlich nach Köln, wo sie heute lebt.

Ihre besonderen Interessen gelten ihrem wohl größtem Hobby: dem Musical. Als gelernte Eventmanagerin (ebam) hat sie bereits erfolgreich Musical-Galas veranstaltet und diese auch moderiert. Die Mischung aus Tanz, Gesang und Schauspiel fasziniert sie gerade in der ausdrucksstarken Shows wie „Phantom der Oper“, „Les Miserablés“, „Rebecca“ oder der Fortsetzung des Phantoms der Oper „Love never dies“.

In Ihrer Freizeit kocht sie leidenschaftlich gern, liest am liebsten Krimis und verreist in ihre Lieblingsstädte: Wien und London.

Letzte 4 Wochen am meisten gelesen

Unweit von Kapstadt gibt es ein Fußballprojekt, in dem Kinder...

Das Wunder der Liebe ist für die meisten ein unerforschtes...

Wir hätten nie gedacht, dass nach unserer langen Reiseplanung...

Übermittlung Deiner Stimme...
07.05.2012
Kultur

Bryan Adams – „Der rockende Fotograf“

Er überrascht mit leisen Klängen und ausdrucksstarken Bildern: Bryan Adams. Ein Einblick in die Arbeit des Rockmusikers, der eine breite künstlerische Palette bedient.
Bryan Adams live 2007 (© wikipedia.de / Marco Maas)


Wenn der Name Bryan Adams fällt, assoziiert man diesen sofort mit den Welthits des Rockstars. Doch Bryan Adams kann auch anders: mit sanften Lichtern und wunderbaren visuellen Eindrücken. Wie das funktioniert? Er arbeitet „nebenberuflich“ als Fotograf. Eine Auswahl seiner Bilder gibt's unter www.bryanadamsphotography.com. Überraschend ausdrucksstark sind seine Cover und Modelinien für Lifestyle-Magazine wie beispielsweise „Harpers Bazaar“, „Vogue“ oder in seinem eigenen „Zoo Magazine“. Dabei hat er seine Rockkollegen stets im Auge: Billy Idol und Mick Jagger wurden von Adams bereits mehrfach abgelichtet. Aber auch die Topmodels Naomi Campell oder Elle Macpherson kamen an ihm nicht vorbei.

Hear the World

Vor vier Jahren eröffnete Bryan Adams eine gemeinnützige Ausstellung zum Thema „Hören“. Als offizieller Fotograf der „Hear the World“-Initiative der „Phonak GmbH“ zeigte er hier seine Werke mit Topstars wie Amy Winehouse, Franka Potente oder Lindsay Lohan. „Hear the World“ ist eine weltweite Initiative, die peziell das Bewusstsein für das Thema Hören und Hörverlust weiter entwickeln und die Angst vor diesem Thema nehmen möchte. Auch die deutsche Nationalmannschaft konnte Bryan Adams bereits als Fotografen erleben. In einer speziellen Fotoausstellung präsentierte er die Nationalelf inklusive Trainer in Schwarz-Weiß-Bildern.

Nicht selten: Verbindung von Musik und Fotografie

Kaum ein Genre verbindet sich so perfekt mit der Musik wie die Fotografie. Bereits Astrid Kirchherr begleitete die Beatles optisch durch die Anfänge ihrer Karriere in Hamburg. Die Fotografin Annie Leibovitz schuf die ersten charakteristischen Bilder der Rolling Stones. Bryan Adams hat nun den umgekehrte Weg eingeschlagen, die Musik rückt dabei jedoch kein bisschen in den Hintergrund – das bewies der frischgebackene Vater gerade auf seiner ausgewählten Tournee durch Deutschland.

Beim Tourauftakt in Köln im März 2012 begeisterte der 51-jährige Bryan Adams, begleitet von Micky Curry (Drums) und Keith Scott am Bass, seine Fans. Es folgten die Hits seiner 30-jährigen Karriere, darunter „18 ´til I die“, „(Everything I do) I do it for you“ und „Here I am“. Dass das Kölner Publikum singen kann, bewies es schon bei der Rockhymne „Summer of ´69“. Bereits die ersten Takte des Songs ernteten Begeisterungsstürme, während anschließend alle 12.000 Zuschauer enthusiastisch mitsangen.

Auch die Romantik kam nicht zu kurz: als die ersten Takte der Ballade „Please forgive me“ erklangen, überließ der Kanadier direkt dem Kölner Publikum den Titel, das begeistert seine Textsicherheit zeigte, bevor Bryan Adams im Refrain mit einsetzte. Nach zwei Stunden endete der Rockabend in der Lanxess-Arena, jedoch nicht ohne die Klassiker „There will be another tonight“ und „Straight from the heart“, die der Schmuserocker ganz allein mit seiner Gitarre performte. Die letzte Zugabe „All for love“ tauchte die dunkle Arena in ein Meer aus (Handy-) Lichtern!

Rückblick auf eine skandalfreie Karriere

Bryan Adams blickt mittlerweile auf eine 30-jährige skandalfreie Karriere zurück. Seine Fans schätzen besonders seine Bodenständigkeit und das er sich nicht verbiegen lässt. Der Kanadier bleibt sich und seiner Musik treu, das beweisen mehr als 65 Millionen verkaufte Alben und Dutzende Platinauszeichnungen für seine Singles. Im Sommer gibt es nochmals die Chance das rockende Tausendsassa auf der Bühne zu bewundern. Er spielt im Rahmen des Summer Sound Festivals in der Schweiz und rockt danach in Wien und Salzburg die Arenen.

Gib den ersten Kommentar zu diesem Artikel ab.

Nach oben

Gib einen Kommentar ab